Evangelisches Bildungswerk Mühlacker
Evangelisches Bildungswerk Mühlacker

40 Jahre Evangelisches Bildungswerk

„Trenne die Bildung des Kopfes nie von der Bildung des Herzens“

 

das Evangelische Bildungswerk Mühlacker feierte im Herbst 2011 sein 40 jähriges Bestehen. Das freut uns und wir sind auch ein bisschen stolz auf diese Leistung.

Vor 40 Jahren hat die Württembergische Landeskirche zunächst einige wenige Testbezirke ausgewählt, in denen nach einer neuen Konzeption „Evangelische Erwachsenbildung“ neben den Aufgaben im Pfarramt erprobt werden sollte.

Der Kirchenbezirk Mühlacker war dabei und diente zunächst eine Weile als Testbezirk der Landeskirche. Der erste Bildungsreferent war Waldemar Scheffler, der diese Aufgabe von 1971 bis 1994 wesentlich geprägt hat. Ich dieser Zeit entstand auch der Verein „Hilfe für Litauen e.V.“ (1994)

 

Die folgenden 10 Jahre wurden von Joachim Knoche und von Renate Unger jeweils für fünf Jahre geleitet. Beide waren als staatliche Lehrkräfte für die Aufgabe im Bildungsbereich des Kirchenbezirks für jeweils fünf Jahre freigestellt. Seit dem Ende dieser Phase arbeiten sie wieder als Lehrer und Lehrerin im Schuldienst.

 

Im Jahr 2005 wurde das Bildungswerk im Kirchenbezirk neu zugeschnitten und gekürzt. Seit dieser Zeit ist Diakon Thomas Knodel für die Erwachsenenbildung zuständig. Neben diesem Schwerpunkt hat er auch noch einen Dienstauftrag in der Kirchengemeinde Illingen und im Kirchenbezirk.

 

Wissen und Erfahrung machen Bildung aus, und Menschen suchen danach. Ein Auszug aus den Leitgedanken evangelischer Erwachsenenbildung macht das deutlich:

 

„Evangelische Bildungsarbeit ist eine Wesensäußerung der Kirche – von Anfang an und insbesondere seit der Reformation. Evangelische Erwachsenenbildung zeigt ihr Profil, indem sie die Suche nach einem persönlichen, verständigen und urteilsfähigen Glauben fördert. Gegen den Trend, Glaubensfragen ins Private abzudrängen steht evangelische Erwachsenenbildung für die öffentliche Diskussionsfähigkeit von religiösen Fragen. Evangelische Erwachsenenbildung nimmt die gesellschaftliche Mitverantwortung ernst und unterstützt die Verständigung über gemeinsame Wertevorstellungen und die Dringlichkeit der Verringerung gesellschaftlicher Unterschiede“, so ein Auszug aus dem Selbstverständnis evangelischer Erwachsenenbildung.

 

„Trenne die Bildung des Kopfes nie von der Bildung des Herzens“ (Johann Michael Sailer) Diesem Grundsatz möchten die Bildungswerker im Kirchenbezirk Mühlacker treu bleiben. Es ist die Fähigkeit, sich einzufühlen, auf andere zu achten und Körper und Geist im Blick zu haben.

 

 

 

Das neue Programmheft Herbst/Winter 2017/2018 ist da

Veranstaltungen im Herbst/Winter 2017/2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Knodel